News

06/2016

06/2016

Christoph Hammer: Neuer Head of Marketing bei NAVAX

Mit Anfang Juni hat Christoph Hammer (41) die Leitung des Marketing Teams bei NAVAX, dem unabhängigen IT-Systemhaus zur Optimierung von Unternehmensprozessen, übernommen. 

Wien, 16. Juni 2016 – Mit Anfang Juni hat Christoph Hammer (41) die Leitung des Marketing Teams bei NAVAX, dem unabhängigen IT-Systemhaus zur Optimierung von Unternehmensprozessen, übernommen.

Der gebürtige Oberösterreicher und begeisterte Sportler ist nicht nur für den Bereich Marketing, sondern auch für das Business Management und den Channel Sales verantwortlich. Damit wird das Marketing zukünftig noch vertriebsorientierter ausgerichtet, um die Kunden optimal in den Bereichen ERP, CRM, Reporting & Analysen, Controlling & Budgetierung sowie Collaboration & Mobility zu betreuen.

Der dreifache Familienvater bringt dafür die besten Voraussetzungen mit: vor dem Wechsel zur NAVAX Unternehmensgruppe war Hammer bei Microsoft für das Partnergeschäft von Dynamics verantwortlich und hat in dieser Funktion schon die letzten vier Jahre eng mit dem Systemhaus zusammengearbeitet. Davor war er sowohl in der Beratung als auch im Vertrieb im SAP und Oracle (Siebel) Umfeld tätig – schwerpunktmäßig in den Bereichen CRM und ERP. Seine umfassenden Kenntnisse über das Microsoft Dynamics Portfolio und seine Erfahrungen aus dem Consulting und Sales Bereich wird der studierte Betriebswirt nun bei NAVAX einfließen lassen.

„Mit NAVAX verbindet mich bereits eine langjährige Zusammenarbeit. Ich freue mich darauf, mein Wissen und meine Person in die eigentümergeführte Unternehmensgruppe einbringen zu können und möchte gemeinsam mit meinem tollen Team die Transformation in Richtung Cloud weiter vorantreiben, ganz im Sinne unserer Kunden“, fasst Christoph Hammer seine neue Rolle als Head of Marketing zusammen.

06/2016

06/2016

Tipps vom Experten: Wie man die digitalen Herausforderungen rockt

Musikbranche kann der Wirtschaft als Vorbild für die digitale Transformation dienen – „Rock-Professor“ stellte in Wien Lösungsansätze vor

APA-OTS (Wien):  Die Musikindustrie ist schon seit vielen Jahren mit Veränderungen durch neue Technologien konfrontiert und kommt inzwischen gut damit zurecht. Was andere Branchen davon lernen können, hat Salva López, Professor an der ESADE Business School (Barcelona) und selbst Musiker, im Rahmen eines VIP-Events der Networking-Reihe "Digital Business Trends" von APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) gestern, Mittwochabend, in Wien erklärt. Die Veranstaltung fand im neu renovierten Concordia Schlössl statt.

Die Musikindustrie sei schon mit vielen Neuerungen konfrontiert worden: Mal hieß es, dass das Radio die ganze Branche zerstört, dann wieder, dass durch die Möglichkeit, Musik aufzunehmen, niemand mehr zu Live-Auftritten kommen würde. Vor wenigen Jahren versetzten Streaming und Co. den Sektor in Angst. "Jetzt sind wir mit einer praktisch unendlichen Liste an Innovationen – von der Zustellung per Drohne bis zur Gesichtserkennung – konfrontiert. Und jede Veränderung wirkt wie ein Wolf, der uns fressen will. Aber das ist schon in Ordnung.", so López, der bei seinem Vortrag, beziehungsweise seinem Auftritt, mit rockigen Sounds statt Statistiken punkten konnte.

Erfolgreiche Bands sind laut dem Spanier nicht nur Freunde, die Spaß haben, sondern Unternehmen, die Meister im Erzeugen von Emotionen sind und deshalb auch Fans statt Kunden haben. Echte Rockstars hätten ein Team hinter sich, das einerseits hohe Leistungen bringt und andererseits perfekt zusammenarbeitet. "Bei den verschiedenen Abteilungen im Unternehmen ist das oft nicht so", sagte López. Erfolgreiche Musiker hätten auf neue Technologien jedenfalls rasch reagiert. Als Beispiele dafür nannte der Buchautor und Singer-Songwriter die Band U2. Sie habe bereits vor mehr als 20 Jahren Multimedia-Elemente eingebunden, später dann 3D-Filme produziert und auch sonst viele Dinge ausprobiert, um Emotionen zu erzeugen.

Fans sind freudige Verbreiter der Botschaft
Die Pop-Rocker von Coldplay seien ebenfalls ein Paradebeispiel, wie man die digitale Transformation bestmöglich nutzt: Live-Konzerte wurden nicht nur kostenlos auf YouTube übertragen, man habe auch die Zuseher eingebunden. Einerseits konnte zwischen verschiedenen Perspektiven gewählt werden, andererseits war es möglich, digitale Schmetterlinge zu basteln, die dann live über die Bühne flatterten. Wer das machte und seinen Schmetterling auf Facebook teilte, brachte wiederum seine Freunde dazu, sich das Konzert online anzuschauen. So wurde aus einem Event in einem abgeschlossenen Raum ein weltweites Ereignis. Die Fans fungierten als kostenlose und freudige Verbreiter der Botschaft.

Früher habe es zwischen den Veröffentlichungen der Alben wenig Kontakt zwischen Bands und ihren Anhängern gegeben, jetzt sei es möglich, seinen Idolen über soziale Medien ständig nahe zu sein. "Dadurch ist uns die Musik unserer Lieblingsgruppen viel näher", so López. Außerdem hätten es viele Musiker verstanden, die Kreativität ihrer "Kunden" anzuzapfen und mit ihnen in einen Dialog zu treten sowie Plattformen zu bespielen, die die Fans mögen. "Dementsprechend sollten auch Unternehmen keine Festungen entwickeln und dann die Kunden dorthin führen wollen", erklärte der Experte.

Er hält neue Technologien für sexy, weil man damit relativ einfach Emotionen hervorrufen könne – und Emotionen seien enorm wichtig. "Ein großer Teil der Harley Davidson-Fahrer hat ein Harley-Tattoo. Wie viele ihrer Kunden haben ihr Logo tätowiert?", strich er die Bedeutung hervor. Musiker würden sich sehr gut überlegen, wie sie ein Konzert beginnen oder beenden und welche Emotionen sie dabei hervorrufen. Das sollten auch Unternehmen berücksichtigen. Denn "Emotionen sind die Tinte mit der Erinnerungen geschrieben werden."

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/7933/

 

05/2016

05/2016

Volles Haus bei NAVAX: 360° Kundeneinblick mit Microsoft Dynamics CRM

Am 11. Mai fanden sich fast 50 Kunden und Interessenten der NAVAX in der Sky Bar ein, um das Thema Microsoft Dynamics CRM von verschiedenen Seiten zu betrachten.

So vielfältig und bunt wie Kunden sind, so unterschiedlich sehen auch die Kundenansprache und CRM-Strategien in Unternehmen aus. Jedoch verfolgen alle Firmen das Ziel, einen Rundum-Einblick auf die Kunden zu gewinnen und optimale Abläufe zwischen den Abteilungen wie Marketing, Vertrieb und Service zu schaffen. Welche Strategien für die erfolgreiche Umsetzung eines CRM-Projekts benötigt werden, wie Microsoft Dynamics CRM bei der Umsetzung zentraler Ziele, bei der Steigerung der Vertriebsproduktivität und Effizienz des Marketings sowie der Gewinnung eines 360° Kundeneinblicks unterstützt, warum ein erfolgreiches CRM-Projekt kein IT-Projekt sein darf und welche Faktoren sicher zum Misserfolg führen, erklärten Expertinnen und Experten beim Business Breakfast von NAVAX in der bis auf den letzten Platz besetzten Sky Bar in Wien.
Vertriebsoptimierung

Das unabhängige IT-Systemhaus, das seit über 20 Jahren erfolgreich in den Bereichen ERP, CRM, Business Intelligence, Controlling & Budgetierung sowie Collaboration & Mobility im deutschsprachigen Raum tätig ist, zeigte seinen Kunden und Interessenten wie in der neuen Welt des Arbeitens mit dem Einsatz der richtigen Tools, die Produktivität der Vertriebsmitarbeiter gesteigert werden kann: 78 Prozent der Zeit eines Mitarbeiters sind für interne, nicht vertriebsspezifische, Prozesse gebunden. Die Produktivität wird durch das ständige Wechseln von Anwendungen gemindert. Mit nur einer Stunde mehr Zeit pro Woche zum Verkaufen sind, laut Aussage von Armin Müllner, CRM Lösungsspezialist bei Microsoft Austria, bis zu 100.000 Euro mehr Umsatz pro Jahr möglich. Darüberhinaus kann beim Kunden das Vertrauen und die Zufriedenheit gesteigert werden.
Scheitern von CRM-Projekten vermeiden

Um ein CRM-Projekt erfolgreich einzuführen, ist es maßgeblich wichtig, im Vorfeld eine CRM Strategie und Key Performance Indikatoren (KPIs) zu definieren, die zwingend vom Management mitgetragen werden. Schattenysteme gehören aufgelöst und die Mitarbeiter sollten mit „an Bord“ geholt werden. Bei einem CRM-Projekt handelt es sich nicht um ein IT-Projekt, sondern um ein Organisationsprojekt: „CRM ist ein andauernder Prozess und kein einmaliges Projekt - es ist nicht mit der Einführung eines CRM-Tools im Unternehmen getan. Nur wenn das Management zu 100 Prozent dahinter steht, das CRM-Einführungsprojekt fördert, selber Vorbild beim Leben der CRM-Geschäftsprozesse und offen für Veränderungen ist, wird CRM erfolgreich sein und das Unternehmen weiter bringen“, erklärt Christoph Weiss, CEO SIS Consulting und unabhängiger Unternehmensberater.
Viele Tools – eine Lösung

Die Anforderungen der Unternehmen sind vielseitig: Die Kunden sollen segmentiert und klassifiziert werden, damit sie zielgerichtet angesprochen werden können, die Prozesse sollen automatisiert beziehungsweise optimiert werden, Projekte sollen besser planbar werden und tagesaktuelle Dashboards sollen sowohl für die Führungskräfte als auch für die Mitarbeiter sichtbar machen, wo sie derzeit stehen und was zu tun ist. Dafür stehen viele Tools zur Verfügung: Angefangen mit Outlook über Sykpe for Business, Yammer, Microsoft Dynamics Marketing und SharePoint bis hin zu Power BI (Business Intelligence), um nur einige zu nennen. „Mit dem Einsatz von Microsoft Dynamics CRM, in Kombination mit Office 365, können wir unseren Kunden eine Plattform bieten, wo all diese Tools zusammenlaufen und somit eine reibungslose Zusammenarbeit über alle Abteilungen ermöglichen. Allerdings sollte seitens der Unternehmen eine sinnvolle Auswahl der Anwendungen vorgenommen werden, damit diese dann auch tatsächlich genutzt werden“, erklärt Hana Bergh, Business Manager xRM der NAVAX Unternehmensgruppe.

„Das Management aller möglichen Kontaktpunkte mit bestehenden und potentiellen neuen Kunden ist in der digitalisierten Welt für Firmen immer wichtiger. NAVAX, unser Partner, bietet seinen Kunden eine umfassende Lösung basierend auf den Technologien von Microsoft und hilft, diese Herausforderungen zu meistern. Dieser erfolgreiche Event, mit derart vielen interessierten Kunden, zeigt, dass NAVAX hier den Zug der Zeit erkannt hat“, stellt Wolfgang Traunfellner, Head of Microsoft Business Solutions Austria, fest.

„Anhand des großen Interesses unserer Kunden sehen wir, wie wichtig es heutzutage für alle Unternehmen ist, mit der richtigen Lösung, zu jeder Zeit und ortsunabhängig die interne und externe Zusammenarbeit zu optimieren, um die Kunden noch besser zu betreuen. Genau das ist auch unser Ziel: wir wollen mit unserem Know-how und unseren Lösungen den Kunden einen Mehrwert bieten und sie bei ihrer Weiterentwicklung kontinuierlich unterstützen “, ergänzt Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe.

Wer in Wien nicht dabei sein konnte, hat die Möglichkeit, sich für den CRM Event in Salzburg, am 14. Juni 2016, unter www.navax.com/events anzumelden.

04/2016

04/2016

Optimierte Prozesslandschaft bei Walter Mauser-Fahrerkabinen

Mit einer ERP Standard Lösung von NAVAX zum perfekt durchstrukturierten Produktionsunternehmen

Walter Mauser-Fahrerkabinen, ein familiengeführtes Produktionsunternehmen und international gefragter Spezialist für maßgeschneiderte Fahrerkabinen, stand vor der Herausforderung, dem stetigen Wachstum der Firma gerecht zu werden. Bedingt durch den kontinuierlichen Ausbau des Sortiments, jährlich werden rund 10.000 Fahrerkabinen in aktuell 150 verschiedenen Kabinentypen gefertigt, war es für das Produktionsunternehmen mit Sitz in Niederösterreich maßgeblich wichtig, sämtliche Kernprozesse in einer Softwarelösung (ERP) abzubilden. Die zukünftigen Abläufe sollten beschleunigt, die Absatzplanung optimiert, der Einkauf besser planbar und die Lagerbestände verringert werden. Damit verbunden war die Ablöse des alten ERP-Systems durch Microsoft Dynamics AX 2012 und die Verbesserung der Lagerlogistik durch die Anbindung mobiler Devices. Trotz dem vorhandenen, internen Basiswissen wurde dafür ein erfahrener Implementierungspartner benötigt, den Mauser in NAVAX, dem unabhängigen IT-Systemhaus, gefunden hat.

Totale Orientierung am Standard
Die Vorgabe von Mauser war, so nah wie möglich am Standard von Microsoft Dynamics AX 2012 zu implementieren. Dementsprechend wurden die Businessprozesse aller beteiligten Bereiche wie der Buchhaltung, Technik, Controlling, Einkauf, Verkauf und Logistik designt und an der Standardsoftware ausgerichtet. Vor allem in der Abbildung der Prozesse wurde die Beratungsleistung von NAVAX genutzt, da das IT-Systemhaus wertvolles Know-how aus zahlreichen Projekten und langjährige Erfahrung einbringen konnte.

In Folge war die Entwicklung aller Druckausgaben und die Unterstützung für den Echtstart Schwerpunkt der Zusammenarbeit. Auch die Datenübernahme aus dem Altsystem hat perfekt funktioniert.

Mobile Lagerlogistik
Zusätzlich zu den anpassungsfähigen ERP Modulen ermöglicht Microsoft Dynamics AX 2012 eine optimale Verbindung mit AX Anywhere®, eine mobile Lagerlogistik-Lösung, die in Echtzeit auf mobilen Devices verfügbar ist. Dadurch werden die Abläufe im Lager und der Produktion wesentlich vereinfacht.

Qualität geht vor Zeit
Für Mauser stand immer die Qualität des Projektes und nicht die Umsetzung bis zu einem bestimmten Stichtag im Vordergrund. Das Projektteam hat, über den gesamten Verlauf des Projektes, die Belegschaft abgeholt, eingebunden und geschult. Dementsprechend groß ist nun auch die Akzeptanz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Vorteile der neuen Lösung
Microsoft Dynamics AX 2012 bildet auf Basis der durchgängigen Planungsvorschläge den gesamten Beschaffungs- und Produktionsbedarf ab und ermöglicht dadurch, das Tagesgeschäft besser abzuwickeln. Als eines der ersten Unternehmen in Österreich setzt Mauser das System auch ein, um die gesamte Fertigungstiefe der Produktion zu planen und über 4.000 Auftragsrückmeldungen pro Woche automatisch zu verarbeiten.

Der direkte Vorteil für das Unternehmen ist eine Transparenz bis in die unterste Produktebene: Das ermöglicht, Personal- und Maschinenauslastungen, Materialverfügbarkeiten, Soll-Istwert Vergleiche zu erfassen und auf Abweichungen zu reagieren.

Alle weiteren involvierten Bereiche profitieren ebenfalls von dem neuen System: der Verkauf und die Organisations- und Mitarbeiterverwaltung wurden optimiert, die Finanz- und Anlagenbuchhaltung profitiert von besserer Budgetkontrolle und übersichtlicheren Reports, einer schnelleren Zahlungsabwicklung und einer verbesserten Übersicht von Debitoren- und Kreditorenkonten.

Zukünftige Projekte
Bemerkenswert bei diesem Projekt ist, dass es gelungen ist, die gemeinsame Zielsetzung „Standardnähe der Implementierung“ über das gesamte Projekt „durchzuziehen“ und das Anpassungsvolumen minimal zu halten. Die Zusammenarbeit der einzelnen Projektteams war durchgängig von Fairness und einem hohen Maß an Vertrauen geprägt.

Derzeit unterstützt NAVAX das Produktionsunternehmen in der nächsten Optimierungsphase. Bedingt durch die Ablaufanpassungen im Unternehmen haben sich weitere Verbesserungspotentiale ergeben, die nun adressiert werden.

„Unser Unternehmen zeichnet sich seit 55 Jahren durch Eigeninitiative, Know-how und Teamwork aus. Diese Faktoren sind uns auch im gemeinsamen Projekt mit NAVAX zu Gute gekommen. Für uns stand von Anfang fest, dass wir unsere Prozesse an der Lösung orientieren und nicht umgekehrt. Das hatte natürlich zur Folge, dass wir einige Abläufe intern umstellen mussten, doch mit der professionellen Beratung und Umsetzungsstärke des Teams von NAVAX ist uns das gemeinsam erfolgreich gelungen“, fasst Martin Mauser, Miteigentümer und Geschäftsführer von Walter Mauser-Fahrerkabinen, das gemeinsame Projekt zusammen.

„Zu den Consultants bei NAVAX entwickelte sich im Laufe des Projektes eine so enge Zusammenarbeit, dass manche technische Umsetzung schon vorweggenommen wurde, bevor sie überhaupt ausgesprochen war“, stellt Hubert Pfautsch, Projektleiter bei Walter Mauser-Fahrerkabinen, zusätzlich fest.

„Mit Walter Mauser-Fahrerkabinen haben wir einen Kunden an unserer Seite, der mit sehr viel Konsequenz mit uns gemeinsam an der Optimierung seiner Prozesse gearbeitet hat. Wir wurden diesbezüglich als Berater und Coach gefordert, was jedoch zu unserem Kerngeschäft zählt. Mit der ERP Standard Lösung war es möglich, das erfolgreiche Produktionsunternehmen perfekt durchzustrukturieren, damit es sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann“, ergänzt Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe.

 

03/2016

03/2016

Der NAVAX Blog ist online

Warum Sie unserem Blog folgen sollten: Wir versorgen Sie mit Informationen, Tipps & Tricks, Meinungen, Trends und Analysen zu Themen rund um unsere Kernkompetenz Dienstleistung & Business-Software.

Unser Redaktionsteam, bestehend aus den Bereichsleitern und Produktverantwortlichen unseres Systemhauses, gibt mehrmals im Monat Einblick in die spannende Welt der Business-Softwarebranche. Wo geht die Reise hin? Welche Trends werden Realität? Wie wird unser Arbeitsalltag und unsere Softwareumgebung in ein paar Jahren - oder in 20 Jahren? - aussehen?

Welche Gedanken muss ich mir vor der Auswahl eines Implementierungs-Partners machen? Wie sieht ein perfekt abgewickeltes Projekt aus? All diesen Fragen werden wir in nächster Zeit auf den Grund gehen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Blog, indem Sie Ihre Email-Adresse rechts oben hinterlassen! Viel Freude beim Lesen.

02/2016

02/2016

Das war das German CRM Forum 2016

Hana Bergh, unsere Business Managerin xRM, ist frisch vom German CRM Forum 2016 retour und berichtet ihre Sicht auf den Event.

„Moin, Moin!“ hieß es um 09:15 Uhr am 16.02. in München. Und mit der schon fast obligatorischen Begrüßung von Martin Nitsche, startete das 6. German CRM Forum.

Ich gebe zu, dass es das German CRM Forum 2016 im Vorfeld bei mir schwer hatte. Noch recht präsent waren die guten und lange nachwirkenden Vorträge von Frau Schüller und Herr Dahmen des letzten Jahres. Solch klingenden Namen nicht sofort im Programm findend, schraubte ich meine Erwartungshaltung etwas runter.

Um es vorweg zu nehmen - meine Sorge war unbegründet.

Meine zwei Highlights der Veranstaltung waren die Vorträge von Herrn Blümelhuber („Authentische, nachhaltige Kundenbeziehungen?“) und Herrn Seeger (Social CRM 2016 – Allmacht, Alltag oder Albtraum?). Beide Vortragenden keine reinen CRMler und damit den Vorteil die Anforderungen und Herausforderungen der CRM Branche aus einer befreiten Perspektive beurteilen zu können. Ihre Anregungen und Anstöße hatten somit nichts mit optimierten und integrierten Prozessen zu tun. Vor allem Herr Blümelhuber rüttelte sehr am CRM und warnte vor der Gefahr CRM könne zu Xavier Naidoo werden: schmierig, allgegenwärtig und unerträglich! Er forderte dazu auf, nicht mehr den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Fähigkeiten eines Unternehmens. Dieses Unternehmen solle unter der Leitung eines postheroischen Managements endlich nach seinen Möglichkeiten handeln.

Eine ähnliche Botschaft hatte Herr Seeger: „Be Somebody’s Lover nicht Everybody’s Darling!“ Waren bei der Französischen Revolution Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit Werte für die gekämpft wurde, stehen für Social CRM heute: Dummheit – Gleichheit – Feigheit. Wobei der Kunde die Dummheit, das Unternehmen die Feigheit und die immer wiederkehrenden Inhalte und Angebote eines Unternehmens die Gleichheit repräsentieren. In seinem mitreißenden Vortrag forderte Herr Seeger auf, die Dummheit durch Liebe, die Feigheit durch Autorität und die Gleichheit durch Aufmerksamkeit zu ersetzen.

So hat also das German CRM Forum auch dieses Jahr einen inspirierenden Input geliefert und mit einer weiteren positiven Überraschung noch einen drauf gesetzt: die oft ernüchternde, da viel zu sehr im Einklang und maximal ergänzend als kontroverse Podiumsdiskussionen.

Der zunächst sehr unspektakuläre Titel „CRM Trends 2016“ sollte noch den Untertitel „Blümelhuber vs. Hansen flankiert von Hafner“ tragen. War Herr Hansen in seinem Vortrag (Driving Sales in a viral world) eher distanziert und in seinen Aussagen kryptisch, wurde er während der Podiumsdiskussion sehr direkt. Mit der Frage an Herr Blümelhuber gerichtet „Glauben Sie wirklich an das was Sie gerade gesagt haben!?“ eröffnete er eine sehr interessante Diskussion. Es ging um die Frage, welches Konzept das bessere sein: Customer driven oder driving the customer. 100%ig beantwortet wurde die Frage nicht und wahrscheinlich wird die Wahrheit auch irgendwo dazwischen liegen.

Ich zumindest bin schon gespannt auf das German CRM Forum 2017 – ob meine Erwartungen erfüllt werden?

PS: Ihnen gefällt die Sichtweise unserer Kollegin Hana Bergh? Lesen Sie mehr von ihr und weiteren Experten aus dem Hause NAVAX ab März in unserem neuen Blog! Stay tuned.

 

01/2016

01/2016

Aus Microsoft Convergence wird Microsoft Envision

Aber nicht nur der Name der weltweit größten Endkundenkonferenz von Microsoft, sondern auch die Zielgruppe und die Inhalte wurden adaptiert.

Die größte Microsoft Endkundenkonferenz "Microsoft Convergence" wird nun zur "Microsoft Envision" und trennt sich damit auch vom totalen Dynamicsfokus hin zu übergreifendem Solutionmarketing für Business Desicion Makers.

Vom 4. - 6. April 2016 sprechen auf der Bühne in New Orleans, LA, nach einer Keynote von Satya Nadella (CEO Microsoft Corporation) namhafte Kunden aus den verschiedensten Branchen, quer über alle Größen, Ausrichtungen und Anforderungen.

Teilnehmer können erwarten, Erkenntnisse zu gewinnen, Lösungen zu erkunden und Verbindungen zu knüpfen, die ihnen helfen werden, mehr zu erreichen. Addressiert ist die Veranstaltung an Business Decision Makers und Führungskräfte, sowohl aus der IT als auch dem Management. Der technische Part der früheren Veranstaltung Convergence wandert nun in eine extra Konferenz, die sich Microsoft Ignite nennt. Diese ist speziell den IT Professionals gewidmet.

Lesen Sie mehr über die Microsoft Envision im Frage- und Antwortenkatalog von Microsoft oder besuchen Sie die Microsoft Envision Website.

 

12/2015

12/2015

Frohe Weihnacht!

Wir wünschen Ihnen ein wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben. Viel Erholung, Ruhe und Kraft, denn das nächste Jahr kommt bestimmt! Wir freuen uns darauf!

12/2015

12/2015

NAVAX & Friends Punschstand

Am 10. Dezember lud die NAVAX wieder alle Kunden, Partner, Mitarbeiter und Freunde zum Punschstand im wunderschönen Hof des Alten Rathauses ein, zu Gunsten der Stiftung Kindertraum.

Ab 17.00 Uhr kamen die ersten Gäste in den wunderschönen Innenhof des Alten Rathauses in der Wipplingerstraße im 1. Wiener Gemeindebezirk. Kunden, Partner, Interessenten, Mitarbeiter und Freunde der NAVAX nahmen sich füreinander Zeit und verbrachten einen gemütlichen Abend im Sinne eines guten Zwecks. Der Reinerlös der gesamten Veranstaltung geht an die Stiftung Kindertraum, die damit den  Wunsch eines schwerkranken Kindes erfüllen wird. Wir danken für die zahlreiche Teilnahme und sind sicher nächstes Jahr wieder vor Ort!

 

12/2015

12/2015

ERP goes mobile

Erfolgsentscheidend für jedes Unternehmen ist heutzutage schnelles Agieren und das auf Basis von aktuellen Daten, die jederzeit und ortsunabhängig auf allen Devices verfügbar sind. 

Das ermöglicht Microsoft Dynamics NAV 2016. Aber nicht nur das: Spesenabrechnungen und Zeiterfassung werden zukünftig leicht gemacht und mobiles Arbeiten für Außendienstmitarbeiter wird Wirklichkeit. Das vereinfacht die internen Prozesse, entlastet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schafft mehr Transparenz.

Mittels mobiler Geräte wie Smartphones oder Tablets können Außendienstmitarbeiter auf das lokale ERP-System zugreifen und haben alle relevanten Daten immer aktuell vorliegen. „Näher am Kunden“ ist das Schlagwort. Eine optimale Vorbereitung auf einen Termin wird dadurch möglich, offene Auftragsstände oder Reklamationen sind bekannt und das Kundengespräch kann beginnen. Gleichzeitig erfolgt die Datenerfassung wie einerseits die Zeiterfassung des Außendienstmitarbeiters und andererseits kann beim Kunden während des Gespräches ein Verkaufsangebot erstellt werden, das direkt mit ihm besprochen werden kann. Dadurch ist eine Zeitersparnis auf beiden Seiten gegeben: Der Kunde versteht alle Positionen des Angebotes und braucht nicht mehr nachfragen und der Außendienstmitarbeiter hat das Angebot bereits erstellt und erklärt. Damit reduzieren sich die offenen Aufgaben des Kundenbetreuers und die gesamte Organisation ist bereits über das Angebot informiert, da er mit dem lokalen ERP-System verbunden ist. Das schafft Transparenz sowohl intern als auch extern. Noch dazu kann schneller und besser als der Mitbewerb auf Kundenwünsche reagiert werden, das erzeugt Vertrauen und fördert eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung.

Spesenabrechnungs-Management leicht gemacht
Bleiben wir bei unserem Beispiel: ein Kundenbetreuer im Außendienst sammelt viele Spesenabrechnungen, die normalerweise mühsam im Nachhinein bearbeitet und abgerechnet werden. Mit Microsoft Dynamics NAV 2016 wird das wesentlich vereinfacht, indem der Beleg einfach mit dem Smartphone fotografiert und in das lokale ERP-System hochgeladen wird. Es gehen dadurch keine Abrechnungen mehr verloren und der Zeitaufwand für den Mitarbeiter reduziert sich enorm. Aber auch die Buchhaltung hat es dadurch leichter. Die Belege sind einfacher zuzuordnen, die elektronische Abrechnung der Zuweisung funktioniert mit einem hohen  Automatisierungsgrad und es wird weniger manuell verbucht. Die Auszahlung erfolgt schneller und der Aufwand wird geringer. Die internen Prozesse werden vereinfacht und die Produktivität gesteigert.

Plattformunabhängigkeit
Das mobile ERP-System ist Dank Microsoft Dynamics NAV Realität und über alle Plattformen hinweg verfügbar: sowohl für Android, iOS als auch Windows. Alle Arten von Clients stehen zur Verfügung: lokale Clients, Webclients, Clients für Tablets und Smartphones. Diese sind in Zeiten der mobilen Welt des Arbeitens immer wichtiger, da sich Tablets und Smartphones zum Arbeitstool schlechthin entwickeln. Daher ist es wichtig, dass beispielsweise sämtliche Diagramme auf den mobilen Devices interaktiv sind und ins Detail gegangen werden kann. Somit sind Unternehmensdaten auch spätabends griffbereit und es kann zeit- und ortsunabhängig auf die relevanten Daten zugegriffen werden. Schlagwörter wie einfacher, schneller, transparenter sind Realität.

12/2015

12/2015

It’s Showtime: Jahresausklang mit Digital Business Trends-Award-Show

Ein Jahr Digital Business Trends und die erstmalige Vergabe des Innovationspreises stehen am 9. Dezember im Wiener Haus der Musik im Mittelpunkt.

Die Verleihung des Digital Business Trends-Awards ist der krönende Abschluss eines erfolgreichen ersten Jahres der Networking-Reihe Digital Business Trends (DBT). Das gemeinsame „Baby“ von APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) hat alle Erwartungen übertroffen und wuchs zum hoffnungsfrohen Jungspund heran. Erstmalig wird heuer der Innovationspreis für Digitalisierungslösungen aus Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie mit Unterstützung von APA-IT in den Kategorien „Digital Business Evolution“ sowie „Digital Business Revolution“ vergeben.

Gesucht waren Innovationen, die Werbeformen, Unternehmensprozesse, Geschäftsmodelle oder die Kommunikation vereinfachen, effizienter gestalten bzw. neue Perspektiven und disruptive Ansätze bieten. Zahlreiche spannende Projekte wurden eingereicht, und die namhafte Jury hatte es bei der Auswahl der Finalistinnen und Finalisten nicht leicht.
Die Prämierung der Gewinner des DBT-Awards 2015 findet am 09. Dezember im Haus der Musik in Wien statt. Darüber hinaus geben die Initiatoren Barbara Rauchwarter (APA) und Alexis Johann (sd one) beim Jahresausklang Ein- und Ausblicke in die erfolgreiche Veranstaltungsreihe.

Die Jury des DBT-Awards:

  • Sylvia Dellantonio (Geschäftsführerin willhaben.at)
  • Alexander Falchetto (Geschäftsführer APA-IT, Sponsor des DBT-Awards)
  • Andrea Hansal (Corporate Communications ING-DiBa)
  • Oliver Krizek (Eigentümer und Geschäftsführer NAVAX Unternehmensgruppe)
  • Michael Nentwich (Direktor Institut für Technikfolgen-Abschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften)
  • Michael Schuster (Co-Founder und Partner Speedinvest)



Hard Facts
Datum: Mittwoch, 09. Dezember 2015
Einlass: 19:00 Uhr
Award-Show: 19:30 - 21:00 Uhr
Ort: Haus der Musik, Seilerstätte 30, 1010 Wien (Eingang: Annagasse 20)

Weitere Informationen: www.dbt.at
Anmeldung unter: http://eventmaker.at/apa/dbt-award/anmeldung.html

 

11/2015

11/2015

Advanced Projects für Microsoft Dynamics AX erhält Bestnoten!

TEC Certification Reports liefern detaillierte Analysen von führenden Software-Lösungen, die das Zertifizierungsprogramm von TEC erfolgreich abgeschlossen haben.

Die Lösung für projektgesteuerte Unternehmen, Adeaca Advanced Projects, wurde unlängst von unabhängigen Experten ausgezeichnet. Adeaca erweitert die Standardfunktionalitäten von Microsoft Dynamics AX um branchenspezifische Prozesse.

Adeaca, Branchenlösung für Professional Services

Quelle: TEC Certification Report, August 2015, S. 7

In der jüngsten Studie von TEC (Technology Evaluation Center) schneidet Adeaca in vielen Bereichen besser als der Mitbewerb ab.

Insbesonders im Bereich der Ressourcenplanung und Planung erreicht Adeaca fast die höchste Punktezahl und liegt damit weit vor vergleichbaren Projekten.

Adeaca, Branchenlösung für Professional Services

Quelle: TEC Certification Report, August 2015, S. 17

TEC kommt zu dem Schluss, dass projekt-zentrierte Unternehmen mit Advanced Projects für Microsoft Dynamics AX:

  • alle relevanten Unternehmensprozesse in einer einzigen Lösung abbilden können
  • fehleranfällige Schnittstellen minimiert werden
  • die Prozesskoordination im gesamten Unternehmen standardisieren und verbessern können
  • die Visualisierung von Projektperformance für zeitgerechte Entscheidungsfindung in Echtzeit realisieren werden

Wir freuen uns, dass wir mit Advanced Projects auch nachweislich die bestmögliche Lösung für projektbasierte Unternehmen anbieten!

Die gesamte Studie kann über den Vertrieb der NAVAX angefordert werden.

11/2015

11/2015

HENRI ist Certified for Microsoft Dynamics NAV

HENRI, die Plattform für Finanzdienstleister, erfüllt alle Kriterien der Zertifizierung. Das unabhängige Testinstitut VeriTest gibt grünes Licht.

HENRI, die Plattform für Finanzdienstleister, hat alle Kriterien der Zertifizierung erfüllt und darf ab sofort das Siegel "Certified for Microsoft Dynamics NAV" (CfMD) tragen.

Was bedeutet das?
Das Siegel "Certified for Microsoft Dynamics NAV" (CfMD) ist die höchste Auszeichnung, die Microsoft für ERP-Partnerlösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV (Navision) vergibt. Microsoft stellt strengste Anforderungen an die Vergabe der Zertifizierung "Certified for Microsoft Dynamics". ERP-Lösungen, die diese Auszeichnung tragen, müssen unter anderem folgende Bedingungen erfüllen:

  • Die ERP-Lösung wird durch einen zertifizierten und renommierten Independent Software Vendor entwickelt
  • Die ERP-Lösung wird für eine bestimmte Branche entwickelt und bringt branchenspezifische Funktionen mit
  • Die ERP-Lösung fügt sich nahtlos in die als Basis verwendete Plattform Microsoft Dynamics NAV ein
  • Die ERP-Lösung wird von Unternehmen aus der Branche eingesetzt und weiterempfohlen
  • Die ERP-Lösung ist einfach zu implementieren und zu warten
  • Die ERP-Lösung wird supported
  • Die ERP-Lösung erfüllt die landesspezifischen Besonderheiten (Lokalisierte Benutzeroberfläche, Steuerwesen, Gesetzgebung)

Für eine erfolgreiche Zertifizierung und Auszeichnung mit dem Siegel "Certified for Microsoft Dynamics NAV" müssen die ERP-Branchenlösungen eine Reihe von Test erfolgreich absolvieren, die nach strengen, internationalen Richtlinien durchgeführt werden. Durchgeführt wird die Zertifizierung durch das unabhängige Testinstitut VeriTest. Damit wird sichergestellt, dass die Entwicklung der Branchensoftware auf höchstem Niveau erfolgt.

 

11/2015

11/2015

NAVAX ist ein österreichischer Leitbetrieb

Erfolg hat einen Namen: Leitbetriebe. Die Vorbild-Unternehmen sind die Leistungsträger. Wir sind so ein Unternehmen.

NAVAX, das unabhängige IT-Systemhaus, das seit über 20 Jahren erfolgreich in den Bereichen ERP, CRM, Business Intelligence, Controlling & Budgetierung sowie Collaboration & Mobility tätig ist, wurde von Leitbetriebe Austria als vorbildliches Unternehmen der österreichischen Wirtschaft zertifiziert. Damit ist das IT-Systemhaus Partner im branchenübergreifenden Exzellenz-Netzwerk österreichischer Firmen, die durch ihre Markt- und Werteorientierung Treiber in ihrer Branche sind.

„Der Zertifizierung zum österreichischen Leitbetrieb geht eine umfassende Prüfung voraus, deren Kriterien NAVAX alle perfekt erfüllt hat“, erklärt Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin der Leitbetriebe Austria, im Zuge der Übergabe des Zertifikates. „Besonders beeindruckt hat uns das Innovationspotenzial des Unternehmens, das einerseits auf der stetigen Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufbaut und andererseits den Kunden in das Zentrum aller Prozesse stellt. Damit verkörpert NAVAX vollständig die Werte, die österreichische Leitbetriebe ausmachen.“

Leitbetriebe

Oliver Krizek, Eigentümer NAVAX und Monica Rintersbacher, GF Leitbetriebe Austria

„Wir freuen uns durch die Zertifizierung als Leitbetrieb Austria zu den Vorzeigeunternehmen der österreichischen Wirtschaft zu gehören. Als Unternehmer ist es mir wichtig, langfristig in meine Firmengruppe zu investieren und damit auch ein sicherer und attraktiver Arbeitgeber zu sein“, ergänzt Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe, der die Auszeichnung persönlich entgegengenommen hat.

10/2015

10/2015

Oliver Krizek Finalist beim Entrepreneur of the Year 2015

Oliver Krizek gehört zu den besten Unternehmern des Landes. Der Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe als Finalist beim Entrepreneur Of The Year.

Wien, 21. Oktober 2015 – Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe, wurde von der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY (Ernst & Young) ins Finale vom Entrepreneur Of The Year 2015 gewählt. Damit zählt der Unternehmer zu den neun besten des Landes, die heuer von EY zum zehnjährigen Jubiläum in Österreich nominiert worden sind. Der hochkarätige Unternehmerpreis wird in drei Kategorien vergeben. Der Eigentümer und Geschäftsführer des unabhängigen IT-Systemhauses, das seit über 20 Jahren erfolgreich in den Bereichen ERP, CRM, Business Intelligence, Controlling & Budgetierung sowie Collaboration & Mobility tätig ist, wurde in der Kategorie Handel & Konsumgüter bewertet.

Im Vorfeld mussten allerdings einige Leistungsbeweise erbracht werden und die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens wurde auf Herz und Nieren geprüft. Danach hat eine fachkundige Jury nach folgenden fünf Kriterien die Bewertung der Sieger und Finalisten vollzogen: Unternehmerische Leistung, Geschäftsentwicklung, Mitarbeiterführung, Innovationskraft und die Zukunftsfähigkeit des Betriebes.

„Die Bedeutung von Unternehmern für die Gesellschaft ist gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten größer denn je. Sie sind es, die ausgetretene Pfade verlassen, mutig vorangehen und ihrer Idee auch gegen Widerstände treu bleiben – und so nachhaltig Fortschritt und Wachstum fördern. Unsere Gesellschaft braucht diese Persönlichkeiten. Wir haben den Entrepreneur Of The Year Award vor zehn Jahren in Österreich ins Leben gerufen, um genau diese Unternehmer und ihre Leistungen zu ehren und ihren Geschichten eine Bühne zu bieten. Dadurch wollen wir einen Beitrag leisten, das Unternehmertum in Österreich zu stärken und junge Menschen durch positive Vorbilder zur Unternehmensgründung zu motivieren", erklärt Helmut Maukner, Country Managing Partner von EY Österreich.

Dieter Waldmann, verantwortlicher Executive Director für den EY Entrepreneur Of The Year in Österreich: „In zehn Jahren Entrepreneur Of The Year in Österreich durften wir über 90 große Unternehmerpersönlichkeiten als Finalisten auf dieser Bühne ehren und an ihren beeindruckenden Geschichten teilhaben. Der Entrepreneur Of The Year ist nicht nur das Aushängeschild unseres Engagements für den Wirtschaftsstandort Österreich, er ist auch ein beeindruckender Beweis für die Vielfältigkeit und Leistungsfähigkeit des heimischen Unternehmertums."

„Als Finalist beim Entrepreneur Of The Year 2015 geehrt worden zu sein bestärkt mich auch weiterhin, mit Leidenschaft mein Unternehmen zu führen und langfristig in meine Unternehmensgruppe zu investieren. Ich habe von Anfang an mit sehr viel Elan eine Vision entwickelt und diese konsequent verfolgt. Seit über 20 Jahren bin ich nun bereits Unternehmer und davon überzeugt, dass die NAVAX Unternehmensgruppe nur deshalb so erfolgreich ist, weil wir es seit Anbeginn geschafft haben, mit Leidenschaft und Leichtigkeit unsere Themen am Markt umzusetzen. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich auch weiterhin mit dieser Freude und Passion Unternehmer sein darf", freut sich Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe, über die Nominierung beim Entrepreneur Of The Year.

Das Vorstellungsvideo von Oliver/NAVAX sehen Sie auf Facebook oder YouTube!

 

10/2015

10/2015

Microsoft Business Solutions Partner of the Year 2015

NAVAX hat sich massiv vom Mitbewerb abgehoben. IT-Systemhaus setzt in Kundenprojekten umfangreiches Produktportfolio von Microsoft mit Erfolg um.

NAVAX ist Microsoft Business Solutions Partner of the Year 2015
IT-Systemhaus setzt in Kundenprojekten umfangreiches Produktportfolio von Microsoft mit Erfolg um

Wien, 13. Oktober 2015 – NAVAX, das unabhängige IT-Systemhaus, das seit über 20 Jahren erfolgreich in den Bereichen ERP, CRM, Business Intelligence, Controlling & Budgetierung sowie Collaboration & Mobility tätig ist, wurde von Microsoft als Microsoft Business Solutions Partner of the Year 2015 ausgezeichnet. Das ist heuer schon die zweite Microsoft Auszeichnung für das IT-Systemhaus, das sich bereits über eine erneute Mitgliedschaft im President’s Club 2015 freuen durfte.

NAVAX verfügt über umfassendes Know-how über das gesamte Business-Software Lösungsportfolio von Microsoft. Dadurch können die Experten des IT-Systemhauses sowohl die Lösungen von Microsoft Dynamics als auch von Microsoft generell, wie beispielsweise SQL Server, SharePoint oder Exchange, bei Kundenprojekten erfolgreich in eine Gesamtlösung zusammenfassen und umsetzen. Genau dafür steht die Auszeichnung zum Microsoft Business Solutions Partner of the Year 2015.

„Wir arbeiten schon sehr lange erfolgreich mit NAVAX zusammen und freuen uns darüber, das IT-Systemhaus regelmäßig auszeichnen zu können. Durch den stetigen Aufbau von Know-how gelingt es NAVAX, neben den Dynamics Produkten die gesamte Bandbreite der Microsoft Lösungen bei seinen Kunden zu positionieren und als eine Lösung zusammenzuführen. Parallel dazu setzt das IT-Systemhaus konsequent gezielte Aktivitäten im Microsoft Dynamics NAV Bereich zur Entwicklung von vertikalen Lösungen, um spezielle Branchen gezielt anzusprechen: den Finanzbereich beispielsweise mit einer eigens entwickelten Leasing-Lösung oder mit „Let’s do NAV“ den Mittelstand im Handelsbereich. Wir sind schon gespannt, was als nächstes kommen wird“, fasst Wolfgang Traunfellner, Head of Microsoft Business Solutions Austria, die erfolgreiche Partnerschaft zusammen.

„Mit der Auszeichnung zum Microsoft Business Solutions Partner of the Year 2015 werden wir in unserem Bestreben, unsere Kunden immer optimal zu betreuen, bestätigt. Durch unsere Beratung im Vorfeld und das umfassende Know-how über das Produktportfolio von Microsoft ist es uns möglich, für den jeweiligen Kunden die für ihn passende Lösung aus mehreren Einzellösungen zusammenzustellen und umzusetzen. Ich bin sehr stolz auf mein gesamtes Team, ohne das dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“, freut sich Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe, über die Auszeichnung.

09/2015

09/2015

GRUNDSATZFRAGEN ZUM THEMA BUSINESS INTELLIGENCE

Das Data-Warehouse ist der Schlüssel zu professioneller Business Intelligence (BI). Wir haben unseren Business Intelligence Bereichsleiter Thomas Heinzmann zu einem Interview gebeten, um Grundsatzthemen auf den Punkt zu bringen.

Wieso brauche ich eine BI-Lösung?
In vielen Unternehmen ist das Sammeln und Aufbereiten von Daten ein sehr teurer, weil zeitaufwendiger Prozess. Dadurch gibt es oft nur Monatsreports als Berichtsform – eine tages- oder zumindest wochenaktuelle Auswertung ist für das Steuern des Unternehmens allerdings überlebenswichtig. Eine professionelle BI-Lösung ermöglicht Ihnen, weniger Zeit für das Erstellen von Reports zu verwenden. Stattdessen können Sie sich mehr dem eigentlichen Ziel, dem Analysieren und Aufbereiten der Ergebnisse als Grundlage für wichtige Entscheidungen, widmen.

Was ist bei einem BI-Projekt wichtig?
Laut einer aktuellen Gartner Studie ist die Mehrheit aller weltweit vergebenen BI-Lizenzen nicht in Verwendung. Als Hauptgrund wird die für die User oft zu komplizierte Software angegeben. Wichtig ist daher unbedingt darauf zu achten, dass die User gerne und intuitiv mit dem Frontend arbeiten und neue Fragestellungen rasch beantwortet werden können. Die Kernaufgabe einer BI-Lösung ist es, aus der Fülle der verfügbaren Daten die für den Anwender relevanten Informationen zu zeigen. Ich muss mich daher am Anfang des Projektes eingehend mit der Frage beschäftigen, welche Kennzahlen ich wirklich für die Steuerung meines Unternehmens brauche – das sind dann oft gar nicht viele. Und auch auf technischer Ebene muss einiges beachtet werden: Daten müssen aus den verschiedenen Unternehmensbereichen extrahiert, kombiniert und aufbereitet werden. Wenn dieser Unterbau ordentlich konzipiert wurde, stehen allen Mitarbeitern sämtliche Informationen in verständlicher Form für Reporting und Analyse zur Verfügung. Ein Data-Warehouse steht daher immer im Zentrum unserer Projekte.

Welche ist also die richtige BI-Lösung?
Die Frage kann man nicht pauschal beantworten. Es müssen verschiedene Kriterien mit dem Interessenten besprochen werden, um dann letztendlich das ideale Tool auszuwählen: Wie groß ist die Datenmenge, wie viele Datenquellen habe ich, wie greifen meine User auf die Information zu u.v.m. Wir haben unser Produktportfolio darauf ausgerichtet, für jede Kundenanforderung das richtige Tool – oder die beste Kombination daraus – anbieten zu können.

Mit welchen Themen wird sich der BI-Markt zukünftig beschäftigen?
Aus meiner Sicht werden uns in den nächsten Jahren zwei Bereiche begleiten: Predictive Analytics und Cloud BI. Mittels statistischen Methoden können BI-Lösungen zukünftig selbst Handelsempfehlungen abgeben. Eine BI-Lösung wird dann ein selbstlernendes System. Außerdem werden mittelfristig sicher viele Unternehmen ihre BI-Lösungen aus der Cloud beziehen. Das wird einen unglaublichen Schub in der IT-Branche bewirken, weil die Firmen dann nur mehr das zahlen, was sie wirklich benötigen. Notwendige Serverressourcen, die nur am Ende des Monats oder der Woche benötigt werden, müssen nicht mehr „auf Lager gehalten“ werden, sondern sind nur mehr zu den Spitzen in Verwendung – und auch nur dann zu bezahlen.

Warum ist NAVAX der ideale Partner für mein BI-Projekt?
Wir haben nicht nur langjährige Erfahrung in der Implementierung von BI-Projekten, sondern verstehen auch die Unternehmensprozesse, die die notwendigen Informationen für die Kennzahlenberechnungen liefern. Als ERP-Implementierungspartner haben wir darüber hinaus detaillierte Kenntnisse über die anzubindenden operativen Systeme. Als großes Systemhaus können wir auch die Infrastruktur, das geschulte Personal und damit die Sicherheit bieten, BI Projekte jeder Größenordnung zur geplanten Zeit und mit dem vorgesehenen Budget abzuwickeln. Darüber hinaus ist uns aufgrund unserer Erfahrung auch wichtig, dass unsere Kunden selbst Know-how aufbauen, um die BI Lösung eigenständig weiterentwickeln zu können. Dabei stehen wir natürlich noch als Coaching Partner zur Verfügung.

09/2015

09/2015

Navax im Microsoft President's Club 2015

Das österreichische IT-Systemhaus ist international erfolgreich. Wir haben es wieder in den Microsoft President's Club geschafft!

Wien, 08. September 2015 – Auf der Microsoft Worldwide Partner Conference (WPC) 2015 in Orlando, Florida, wurden wie jedes Jahr die leistungsstärksten Microsoft Dynamics Partner geehrt. Dazu gehört auch NAVAX, das unabhängige IT-Systemhaus, das seit über 20 Jahren international erfolgreich in den Bereichen ERP, CRM, Business Intelligence, Controlling & Budgetierung sowie Collaboration & Mobility tätig ist und erneut Mitglied im Microsoft President's Club 2015 ist.

In diesen ausgewählten Kreis aufgenommen zu werden, schaffen weltweit nur fünf Prozent aller Microsoft Dynamics Partner. Diese zeichnen sich durch außergewöhnlich hohes Umsatzwachstum und innovative Lösungen aus, so auch NAVAX. Das im deutschsprachigen Raum vertretene, mittelständische Unternehmen - mit Zentrale in Österreich - ist einer der führenden Microsoft Dynamics Partner, das Projekte auf der ganzen Welt umsetzt.

„Mit der erneuten Mitgliedschaft im President's Club von Microsoft, unserem wichtigsten Partner, wird die enge Zusammenarbeit nochmals intensiviert und wir können uns auch bei der Weiterentwicklung der Lösungen aktiv einbringen, ganz im Sinne unserer Kunden. Diese stehen bei uns im Fokus. Wir wollen sie durch unsere innovativen Lösungen und unser Know-how noch leistungs- und wettbewerbsfähiger machen", freut sich Oliver Krizek, Eigentümer und Geschäftsführer der NAVAX Unternehmensgruppe, über die Auszeichnung von Microsoft.

09/2015

09/2015

Die Top-Arbeitgeber "Beratung & Consulting"

Und wir haben den vierten Platz erreicht! kununu, eine Arbeitgeberbewertungsplattform, hat ein Ranking veröffentlicht, das die TOP 10 Arbeitgeber in der Branche "Beratung & Consulting" aufführt.

Noch vor den "Big 4" konnten wir uns am großartigen vierten Platz behaupten, was uns insofern freut, da dieses Ranking direkt durch die Bewertungen der Mitarbeiter, ehemaligen Mitarbeiter und Bewerber von NAVAX zustande gekommen ist.

Vom Jetsetter-Leben, wie kununu in seinem Text schreibt, merken wir zwar nichts, denn unsere Branche und die Projekte darin sind hart umkämpft und bedeuten jahrelange Arbeit (in unserem Fall bereits über 20 Jahre!), aber die Mitarbeiter stehen zueinander und hinter NAVAX, das ist doch ein guter Grund, stolz zu sein.

Somit ist auch an dieser Stelle wieder einmal ein großes Dankeschön an die großartigen Mitarbeiter der NAVAX angebracht!

08/2015

08/2015

CRM Market Leader Award 2015

Microsoft Dynamics CRM überzeugt bei dem CRM Market Leaders Awards! Das CRM Magazine vergibt jedes Jahr die CRM Market Leaders Awards.

Im Experten Team sitzen neben den CRM Magazine Editors alles was Rang und Namen hat in der CRM Scene: Joanne Correia (Gartner), Mike Fauscette (IDC), Paul Greenberg (The 56 Group), Doug Henschen (Constellation Research), Esteban Kolsky (ThinkJar), Brent Leary (CRM Essentials), Denis Pombiant (Beagle Reseach), Ray Wang (Constellation Research), Rebecca Wettermann (Nucleus Research) und andere.

Microsoft Dynamics CRM hat in insgesamt 4 Kategorien gewonnen!

In folgenden Kategorien gab es 2015 einen Award zu gewinnen:

  • Enterprise CRM Suite
  • Midmarket CRM Suite
  • Small-Business CRM Suite
  • Sales Force Automation
  • Incentive Management
  • Marketing Solutions
  • Business Intelligence
  • Data Quality
  • Consultancies

Wir gratulieren Microsoft zu diesem tollen Erfolg und fühlen uns weiterhin bestärkt darin, auf die beste CRM Softwarelösung am Markt zu setzen.

07/2015

07/2015

Microsoft Dynamics CRM ist top!

Das sagt der neueste Gartner Report zum Thema Sales Force Automation. Gartner ist ein Anbieter, der Marktforschungsergebnisse und Analysen über die Entwicklungen in der IT anbietet.

Gartner setzt zur Visualisierung der Ergebnisse der Marktanalysen sogenannte Magic-Quadrants ein. Magic-Quadrants stellen dar, wie bestimmte Anbieter sich nach von Gartner definierten Kriterien innerhalb dieses Marktes positionieren. Die Positionierung erfolgt in einem der vier Quadranten: Leader, Visionär, Herausforderer und Nischenakteure.

Magic-Quadrants gibt es zu den vielfältigsten IT Themen. Sales Force Automation (SFA) Anwendungen unterstützen die Automatisierung von Vertriebsaktivitäten, Prozessen und administrativen Zuständigkeiten für Sales-Profis von B2B Organisationen.

Die Produkte Microsoft Dynamics CRM und Microsoft Dynamics CRM online rangieren dabei im besten Quadranten und sind somit top!

07/2015

07/2015

Microsoft übernimmt FieldOne

Aus zwei Partnern von NAVAX wird einer! Microsoft kauft FieldOne System LLC und damit die ausgereifte Außendienstmanagementlösung FieldOne Sky.

Wir von NAVAX freuen uns besonders über diesen Deal, da wir bereits als langjähriger Partner von Microsoft und FieldOne agieren. FieldOne Sky ist nahtlos in Microsoft Dynamics CRM integriert und damit liegen die Vorteile klar auf der Hand: Bessere Kundenbetreuung durch raschere Reaktionszeiten, durchgeplante Routen, mobile Anbindung ans System auf allen Endgeräten, Wartung von Stück- und Lagerlisten und vieles mehr! Diese Vorteile und der ausgereifte Funktionsumfang haben auch Microsoft überzeugt, FieldOne ins Boot zu holen.

Vertrauen Sie unserer Expertise mit beiden Partnern und Produkten, lesen Sie hier mehr über Ihren Nutzen von einer Kundendienst-/Außendienstmanagementlösung und kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen rund um das Thema!

07/2015

07/2015

Microsoft Dynamics NAV 2016

Im vierten Quartal des Jahres 2015 dürfen wir gespannt sein! Auf der heurigen WPC 15 (Worldwide Partner Conference) in Orlando wurde wie erwartet die neue Version von Microsoft Dynamics NAV Version angekündigt, die bisher unter dem Arbeitstitel "Corfu" gelaufen ist.

Diese Version wird wenig überraschend Dynamics NAV 2016 heißen und wahrscheinlich im letzten Quartal rechtzeitig zur Directions EMEA (Microsoft Dynamics NAV Messe) in Mannheim released werden.

Was ist nun drin in der neuen Version? Welchen Nutzen haben die Kunden? Der klare Weg "Cloud first, mobile first!" wird auch weiter strikt verfolgt.

  • Eine bessere, intuitivere Bedienbarkeit auf verschiedenen Endgeräten
  • Eine verbesserte Zusammenarbeit mit Dynamics CRM Online
  • Die Fähigkeit, elektronische Prozesse zu integrieren: Invoicing, OCR, externe Datenintegration ...
  • Ein Workflow-Management
  • Die Erfahrung mit Azure führt zu vebessertem Zusammenspiel mit Azure SQL
  • Buchungsvorschau (Vorschau des aktuellen Geschäftsfalles)
  • Jedes Jahr ein neuer Release, jedes Monat neue Updates
  • PowerBI Integration ... und vieles mehr!

Nach der Directions EMEA, bei der wir natürlich auch heuer wieder mit dabei sind, lesen Sie hier weitere Informationen über Dynamics NAV 2016!

06/2015

06/2015

Polychem setzt bei Prozessoptimierung auf NAVAX

Internationale Zusammenarbeit und Vernetzung machen das expandierende Handelsunternehmen fit für die Zukunft. Neben dem Fokus auf eine optimale logistische Abwicklung, spielt bei POLYchem die technische Kundenberatung und kontinuierliche Erweiterung des Produktportfolios eine wesentliche Rolle.

Die Herausforderung
Im Laufe der stetigen Expansion des Unternehmens wurden neben der Ausweitung der Büro- und Lagerkapazitäten auch eine neue Auftragsabwicklung und Koordination der Logistik notwendig. Das starke Distributionsnetzwerk erforderte, neue Unternehmensprozesse einzuführen. Ziel war es auch, die bis dato unabhängigen Auslandsniederlassungen an die Zentrale in Markt Allhau anzuschließen, um grenzüberschreitend auf einem einheitlichen System zusammenzuarbeiten. Dadurch sollten die MitarbeiterInnen entlastet, die Abwicklungswege verkürzt und mehr Transparenz geschaffen werden. Dafür war eine Umstellung der bisher verwendeten ERP-Lösung  Microsoft Dynamics AX 2009 auf Microsoft Dynamics AX 2012 notwendig, um den Anforderungen von POLYchem gerecht werden zu können.

Alles Gute kommt zurück
Mit der Umstellung auf Microsoft Dynamics AX 2012 begann auch die erneute Zusammenarbeit von POLYchem mit dem IT-Systemhaus  NAVAX. Auf Kundenseite wurde im Jahr 2011 die Entscheidung getroffen, zu NAVAX zurückzukehren, nachdem 2007 ein Wechsel zu einem anderen Produkt und Hersteller stattgefunden hatte. Wie die Erfahrungen zeigten, konnte NAVAX am besten auf die speziellen Anforderungen von POLYchem eingehen. Zum Auftakt des gemeinsamen Projektes kehrte auch der heutige Projektleiter bei POLYchem, Mario Heschl, zur Firma zurück, genauso wie bei NAVAX Michael Kral, der Bestandskundenmanager, wieder zum Systemhaus zurückgefunden hatte.

06/2015

06/2015

Mit CRM zielorientiert zu besseren Ergebnissen

Effiziente Zusammenarbeit und mehr Erfolg in Unternehmen. Hana Bergh, Business Managerin xRM und CRM über effiziente Zusammenarbeit und mehr Erfolg in Unternehmen.

Welche Chancen entstehen für Unternehmen, die CRM nutzen?
Unternehmen brauchen ein Steuerungsinstrument, mit dem sie definierte Maßnahmen gezielter verteilen, effizienter umsetzen und besser kontrollieren können. Denn aus nur einer Maßnahme entsteht eine Vielzahl an Aufgaben, die üblicherweise abteilungsübergreifend abgewickelt werden. Dafür wird eine professionelle Lösung benötigt. Mit einer modernen CRM-Software sind Mitarbeiter immer am neuesten Stand und kennen alle Aktivitäten, die für sie relevant sind. Dadurch können sie ihre Aufgaben besser erledigen und schneller ihre Ziele erreichen. Das wirkt sich positiv auf den Unternehmenserfolg aus.

Welche Herausforderungen können Unternehmen durch CRM besser meistern?
Eine große Herausforderung in Unternehmen ist der Informationsfluss sowie die effiziente Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und den einzelnen Abteilungen. Da jede Aufgabe ein Baustein eines übergeordneten Zieles sein sollte, ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter die entsprechenden Aufgaben zur richtigen Zeit erfüllen. Nur so lässt sich die Produktivität eines Unternehmens langfristig erhöhen. Mit der passenden CRM-Software - Microsoft Dynamics CRM - gelingt das ohne Zeitverzögerung. Zudem werden Aufgaben genauestens dokumentiert und es stehen zahlreiche Funktionalitäten für die Planung und Umsetzung aller Aktivitäten zur Auswahl.

Was sollten Unternehmen beim Kauf einer CRM-Software beachten?
Erfolgsentscheidend sind nachhaltige Investitionen, wie zum Beispiel in Microsoft Dynamics CRM, in der sehr viele Funktionalitäten bereits im Standard integriert sind. Dazu gehören beispielweise Zielmetriken, die den Mitarbeitern eine genaue Übersicht über die erreichten und noch ausständigen Ziele liefern. Für das Kampagnenmanagement können Mitarbeiter moderne Möglichkeiten für die Zielgruppenselektion, den Versand und die Analyse verwenden. Die Integration von CRM in Outlook erleichtert das Abarbeiten von Aufgaben. Das sind aber nur ein paar der vielen Standardfunktionalitäten von Microsoft Dynamics CRM, mit denen das Arbeiten enorm erleichtert wird.

05/2015

05/2015

Worauf es ankommt im Projektgeschäft

Einblicke in das Arbeiten in Projektgeschäften. Helmut Lippitsch, Regional Head of Sales, spricht über Erfolgsfaktoren im Projektgeschäft.

Worauf kommt es im Projektgeschäft an, um erfolgreich zu sein?
Die erfolgreiche Umsetzung eines Projektes ist von vielen externen Einflussfaktoren abhängig. Erfolgsentscheidend sind schnelle, effiziente Geschäftsprozesse bei gleichzeitiger Exaktheit in Planung und Ausführung. Wesentliche Schlüsselfaktoren für anhaltenden Erfolg sind die Verfügbarkeit der richtigen Ressourcen zur richtigen Zeit am richtigen Ort, die Qualifikation der MitarbeiterInnen, die zeitgerechte Umsetzung, die Einhaltung des Projektbudgets und der zu erwartende Cashflow.

Wie lassen sich Projekte profitabler umsetzen?
Oft scheitern Projekte an einer lückenhaften Planung, Zeitverzug und zu wenig Effizienz im operativen Bereich. Die Kunst im Projektgeschäft besteht darin, über alle Faktoren den Überblick zu behalten. Um diese Herausforderung zu meistern, ist der Einsatz einer integrierten Projektmanagement-Software notwendig. Mit Advanced Projects® von Adeaca können Unternehmen ihre Projekte genauestens planen und umsetzen. Aktuelle Daten, Freigaben und Prozessschritte können, z.B. über mobile Geräte, schneller erfasst und sofort verarbeitet werden. Das ermöglicht Ihnen auf Veränderungen schneller zu reagieren. Zahlreiche Analysetools, Prognose-, Zeit- und Kostenberechnungsfunktionen zeigen stets ein präzises Bild der aktuellen Situation im Projekt.

Eignet sich Advanced Projects® von Adeaca für alle Unternehmen oder Branchen?
Advanced Projects® ist eine Projekt-ERP Lösung für Microsoft Dynamics AX, die eine vollständige Lösung für projekt-zentrierte Unternehmen bietet. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie projektbezogene Themen in der Dienstleistung oder Produktion abwickeln.